Herbstcrosslauf 2015 an unserer Grundschule

Der Herbstcrosslauf hat an unserer Grundschule seit vielen Jahren seinen festen Platz in unserer Jahresplanung und ist schon zu einer guten Tradition geworden.
Während des Sportunterrichts und auch teilweise zu Hause bereiteten sich die Kinder auf diesen Höhepunkt vor.

Am Dienstag, dem 29.09. war es dann endlich soweit. Alle waren sehr aufgeregt. Hat sich das Trainieren gelohnt? Werde ich zu den Besten gehören? Werde ich die Strecke überhaupt bis zum Ziel durchhalten? Diese Fragen beschäftigten unsere Schüler.

In diesem Herbst war es uns wieder möglich, den Crosslauf außerhalb des Schulgeländes durchzuführen. In Absprache mit der Agrargenossenschaft konnten wir das angrenzende Wiesengelände, das für solch ein Vorhaben geradezu ideal ist, benutzen.
Herr Scholz, unser Haustechniker, bereitete die Strecke für die Schüler bestens vor.

Cross_15_01Nach einer flotten musikalischen Erwärmung mit Florian konnten die Wettläufe beginnen. Alle Mädchen und Jungen der 1. bis 4. Klasse starteten nacheinander in ihren Jahrgängen. Es herrschte eine supertolle Atmosphäre.
.
.
.
.
.
Cross_15_02.

Die Sportler wurden von allen kleinen und großen  Zuschauern kräftig angefeuert, so dass jeder Läufer ohne Ausnahme die doch sehr anspruchsvolle Strecke bis zum Ziel durchgehalten hat. Dickes Lob für alle !!!

.

.

Cross_15_03Zur Mittagszeit wurde die Siegerehrung auf unserer Kleinsportanlage vorgenommen. Für die Erstplatzierten gab es Medaillen: Gold, Silber, Bronze. Auch noch einmal ein dickes Dankeschön an alle Helfer, die mit dazu beigetragen hatten, dass diese Veranstaltung zu einem gelungenen Erlebnis wurde.

Das Team der Grundschule Förtha

Familienwandertag der Klasse 3b

„Wir, die Klasse 3b hatten am 18.9.2015 unseren Familien-Wandertag. Also ich fand ihn cool:-)

FamWander02Als wir nun da waren, sind wir an die Elte gegangen, das war schön.
Wir haben ganz viele Kröten gesammelt. Oh, die waren süß:-)

Da wo wir waren, in Unkeroda, ist auch ein Grillplatz. FamWander01Da haben wir gegrillt. Es wurde spät, sehr spät.“

.
Leonie

 

 

FamWander03„Ich fand den Wandertag toll. Wir haben eine Kröte gefangen und auch Fußball gespielt. Ich stand im Tor, wir haben 7:1 gewonnen.
Dann haben wir gegrillt und Bratwurst gegessen.“

Tobias

„Feuerwehr, Feuerwehr, wir gehen zur Feuerwehr!“

hieß es am 17.9.2015 für die 4. Klassen der Grundschule Förtha.
Im feuerwehrtechnischen Zentrum (FTZ) in Immelborn angekommen, konnten die Schüler die wichtigsten Fahrzeuge der Feuerwehr betrachten und sich viele Einzelheiten zeigen lassen. Am Löschfahrzeug probierten die Viertklässler sich im Feuerlöschen. „Die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes hat viel Gewicht“ sagte eine Schülerin beim Anprobieren.
Besonders fasziniert waren die Schüler bei der Drehleiter mit Korb in dem sie auf eine Höhe von 25 Metern gehoben wurden. Im Seminarraum des FTZ lernten die Schüler viele Ursachen für Brandentstehungen kennen. Gleichzeitig wurden kleine Experimente zum Feuerlöschen durchgeführt. Im Atemschutzgeräteraum durften die Kinder die Fitnessgeräte testen.
Zum Schluss konnten die Kinder ihr Orientierungsvermögen in einem „verrauchten“ Gitterparcours bei schlechten Sichtverhältnissen unter Beweis stellen.

Endspurt: Fit für Klasse 5 ?

So lautet, in den letzten Wochen des Schuljahrs, das Thema der vierten Klassen. Wiederholung, Übung und Training des Gelernten steht auf dem Stundenplan.
Im Deutschunterricht halten die Schüler ein Referat. Jedes Kind durfte den Zeitpunkt und das Thema selbst wählen. Nun können sie sich vor der Klasse präsentieren.
Die Themen sind vielfältig, sehr interessant und werden von den Kindern mit einfallsreichem Anschauungsmaterial vorgetragen.

Endspurt01

Klasse 4B mit Branimir Koloper

So auch das Referat über den ThSV. Das nicht zuletzt durch den Überraschungsgast Branimir Koloper zu einem besonderen Erlebnis wurde.
Endspurt02

Unsere Fremdsprachenassistentin geht nach Hause

Miss Laura Howarth, Studentin der Universität in Warwick, wurde von uns am 28. Mai 2015 mit Dank, vielen guten Wünschen und auch Tränen verabschiedet. Laura01
Wie im Fluge vergingen die neun Monate gemeinsamen Lernens an unserer Schule. Schnell gewöhnten wir uns daran, eine waschechte Muttersprachlerin
-a real native speaker- im Hause zu haben und waren sehr traurig, als der Abschied doch so rasch kam. Wir malten Bilder, schrieben Gedichte und Briefe, die Miss Howarth zeigten, wie gern wir sie bei uns hatten. Besonders in den Klassen 3 und 4 konnten wir auf viele tolle Englischstunden zurückblicken, in denen wir oft miteinander gelacht haben, wenn wir wieder einmal Denglisch, vermischt Deutsch und Englisch gesprochen haben.
Laura02.

.

Wir danken nochmals ganz herzlich für Miss Howarth Unterstützung und wünschen ihr alles Gute für ihre berufliche Zukunft!

Crosslauf

In unserer Schule fand am 29.10.2014 der Crosslauf statt.

Die ersten und zweiten Klassen liefen eine Runde. Die dritten und vierten Klassen liefen zwei Runden. Eine Runde waren 450 m und zwei Runden waren 900 m lang. Die Mädchen der 4. Klassen machten die Erwärmung. Wir liefen die Strecke ab. So früh war es natürlich sehr kalt. (Wozu heißt es Herbstcrosslauf?) Die Streck3e führte um das ganze Schulgelände herum. Wir liefen um den Berg, um die Schule, hinter dem Spielplatz entlang und um die Turnhalle herum. Dann noch einen Abhang hinunter und dann ins Ziel. Am Ende waren alle erschöpft. Wir haben uns ausgeruht und gegessen und getrunken. Dann war Siegerehrung. Die Klassen wurden nach der Reihenfolge aufgerufen. Danach war der Crosslauf beendet.

Bericht eines Schülers der 4. Klasse

Herbstcrosslauf in Förtha

Unser Herbstcrosslauf in der Grundschule Förtha fand am 29.10.2014 statt. Die ganze Schule nahm teil.

Die Strecke war 450 m lang. Die ersten und zweiten Klassen liefen eine Runde, während die dritten und vierten zwei Runden laufen mussten. Bevor die Klassen die Strecke abgelaufen sind, gab es eine kleine Erwärmung von den Mädchen der Klassen 4a und 4b. Nachdem alle Klassen gelaufen waren, gab es eine kurze Pause. Als sie zu Ende war, begann die Siegerehrung. Eine Urkunde bekamen nur die ersten, zweiten und dritten Plätze.

Bericht einer Schülerin der 4. Klasse

Unsere Exkursion zur Gemeindeverwaltung Marksuhl

Die 3. Klassen waren am Donnerstag, den 19.06.2014 in der Gemeinde Marksuhl. Unser Ziel war es, mehr über die Arbeit der Gemeindeverwaltung und die des Bürgermeisters zu erfahren. Für die Vorbereitung haben wir uns Fragen überlegt und aufgeschrieben. Frau Ender hat uns viel gezeigt und unsere Fragen beantwortet, weil der Bürgermeister einen Termin hatte.Bild_2

Frage: Wie alt waren Sie, als Sie Bürgermeister wurden?

Antwort: Um die 30.

Frage: Wer war ihr Vorgänger?

Antwort: Herr Börner.

Frage: Welche war ihre schönste Arbeit?

Antwort: Etwas für den Kindergarten und für die Schule zu machen.

Wir sahen z. B. das Wappen von Marksuhl, den Versammlungsraum und sogar das Büro des Bürgermeisters. Außerdem zählten wir die Stufen vom Turm und es ergab sich die Zahl 69. Mit haben die Tapeten in den Bilderrahmen am besten gefallen. Sie wurden beim Bauen gefunden und sind ganz alt. Wir waren auch in der Bibliothek.Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.Bild_1

Wir bedanken uns beim Bürgermeister Herrn Trostmann, bei Frau Ender und Frau Jäger für diesen erlebnisreichen und interessanten Tag.

Insektenhotel „Zimmer frei“

Holzbiene, solitäre Wildbienen, Mauerbiene, Schlupf-, Grab-, Wegwespen, Hummel und Florfliegen: Viele dieser zum Teil sehr seltenen Arten haben in unserer Kulturlandschaft oft große Probleme Unterschlupf und Lebensraum zu finden. Vor allem die Wildbienen sind als Bestäuber wichtig für Wild- und Kulturpflanzen, ebenso sind Schlupfwespen und Florfliegen nützliche „Schädlingsbekämpfer“. Wie kann man nun diesen Arten helfen?

Eine Möglichkeit ist dInsektenhotel_2ie Errichtung einer Brut- und Nisthilfe aus gebohrten Holzstämmchen verschiedener Baumarten. Auch Schilfbündel und Hohlblocksteine aus Ton sind gut geeignet als Bruthilfe. Das ganze in eine hausartige Konstruktion untergebracht ergibt ein „Insektenhotel“. Und genau so ein Hotel ist jetzt im Rahmen des Schulgartenunterrichts deInsektenhotel_1r Klassen 4a der Grundschule Förthaentstanden. Gebaut wurde insgesamt an drei Dienstagen in je einer Doppelstunde. Tatkräftig unterstützt wurden die Schüler durch den Revierförster Stefan Wichmann. Auch das Material wurde durch das Forstamt Marksuhl zur Verfügung gestellt.

Nun hoffen die Schüler der Grundschule Förtha, dass eine Vielzahl von Bienen und Schlupfwespen ihr neues Domizil bezieht und damit durch Bestäuben und Schädlingsbekämpfung bei ihrer Schulgartenarbeit nützliche Hilfe leisten.

Besuch der Marksuhler Gemeindebibliothek

Unser Besuch in der Marksuhler Gemeindebibliothek am 08.04. und 10.04.14

Wir sind so stolz, endlich lesen zu können und freuten uns natürlich sehr, so viele Bücher in den Regalen der Gemeindebibliothek zu sehen und in ihnen zu stöbern.

Frau Jäger hat uns alles genau erklärt und gezeigt. BiBo_1

.Und dann durften wir in die Welt der Bücher abtauchen. BiBo_2
Besonders schön war natürlich auch das Bilderkino zu einer Geschichte vom kleinen Raben Socke.

BiBo_3.

Und wer hätte das gedacht…wir durften den niedlichen Raben selbst basteln und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.
Die Klasse 1 b wird den RabenSocke in der Schule basteln. BiBo_4

 

..

Wir danken Frau Jäger für den tollen Vormittag und freuen uns, nun viele Bücher bei ihr ausleihen zu können.

Die Klassen 1 a und 1b mit ihren Lehrerinnen Frau Hentrich, Frau Glock und Frau Meißner